Grenzen und Möglichkeiten bei der Entwicklung von hybriden Apps auf HTML5 Basis

Hybride Apps auf HTML5 Basis haben viele Vorteile bei der cross plattform Entwicklung. Zahlreiche Tools stellen im Zusammenspiel mit schnellen Devices die Notwendigkeit nativer Umsetzungen immer öfter in Frage. Doch wo liegen die Grenzen hybrider Apps und wie sieht die Zukunft aus? Sidney Bofah und Christian Justus von Neofonie Mobile berichten im Neo Tech Blog von ihrer Erfahrung mit HTML5-basierten Hybrid Apps und UI-Libraries.

Bei der Entwicklung von HTML5 Hybrid Applikationen können für eine Vielzahl typischer Mobile-App-Einsatzszenarios technologische Implementierungsmuster gefunden werden, welche gänzlich oder zu signifikanten Teilen auf Basis von HTML5, JS und CSS basieren. „Write once, deploy anywhere” wird zur Realität. Während eine rein HTML-basierte Implementierung auf Daten- und Logikebene auf den großen mobilen Browserplattformen anpassungsfrei lauffähig ist, wird der plattformspezifisch notwendige Anpassungsgrad umso höher, je weiter es Richtung User Interface (UI) geht. Auf UI-Ebene gelten andere Spielregeln – zum einen aufgrund von Performancefragen, zum anderen aufgrund konzeptioneller Herausforderungen, wie den Umgang mit Plattform-Interface-Charakteristika. Es gibt aber auch gegensätzliche Beispiele.

Lesen Sie auf Neo Tech Blog, welche Möglichkeiten und Grenzen hybride Apps auf HTML5 Basis bieten.

Zum Neo Tech Blog: Hybrid-App Entwicklung auf HTML5 Basis – Grenzen und Möglichkeiten

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!