Mobile Apps: 6 Features für mobiles Business

Weltweit nutzen mehr Menschen das Internet über mobile Endgeräte als über den Desktop. Unternehmen sind dort, wo die Kunden sind. Mobile Angebote über eigene Apps spielen dabei eine zentrale Rolle. Für Unternehmen eröffnen sich Potenziale sich im Wettbewerb zu differenzieren, Kunden zu gewinnen und zu binden. Klaudia Cierluk von Neofonie Mobile gibt keine Strategietipps, sondern ein paar ganz konkrete Feature-Anregungen.

1-5-8_jp_main_iphone

Version 2.0 der Strategie App Your strategy needs a strategy, die Neofonie Mobile für Boston Consulting Group entwickelte, ist jetzt im Chinesischen und Japanischem Markt verfügbar

Location Based Services mit GPS und iBeacons
Standortbezogene Dienste bieten Informationen rund um den Aufenthaltsort eines Nutzers.   Die GPS Funktion ist hierbei wesentlich, um den User zu lokalisieren. Events, Shops, Sehenswürdigkeiten oder auch Freunde lassen sich in der Nähe finden. iBeacons kommen dagegen vor allem bei indoor Aktivitäten zum Einsatz, da die Reichweite begrenzt ist. Weitverbreitet ist dieses Feature auch als Werbehotspot oder als Location-Based Inhalteversender, da Kunden zeitgleich über Angebote informiert werden können.

Push Notification
Push Notification ist der direkte Weg zum Kunden. Der Kunde erhält dabei kundenspezifische und persönliche Nachrichten, wodurch er stets auf dem Laufenden gehalten wird.

Mobile payment
Bezahlen per Smartphone, das ist das Versprechen von Mobile Payment und spielt insbesondere im Mobile Commerce eine Rolle. Der Zahlungsverkehr wird hierbei über eine App abgewickelt und kann online als auch direkt im Geschäft erfolgen. Abo-Systeme machen sich Mobile Payment zu Nutze, indem Zahlungssysteme in die jeweiligen Apps, beispielsweise in Zeitungs-Apps, integriert werden.

stz

StZ Digital iPad App entwickelt von Neofonie Mobile basiert auf der mobile publishing solution APP

Abo-Modelle
Neue Kunden anwerben ist oftmals einfacher, als bestehende Kundenkontakte zu pflegen. Mit Boni, Rabatten oder Sammelaktionen lassen sich Nutzer einfach durch Belohnung binden. Mobile Publishing Lösungen zeigen wie beispielsweise mit Abo Modellen Content monetarisiert werden kann.

Augmented Reality – AR
Das die Verbindung der realen mit der virtuellen Welt funktioniert, zeigt der Hype um Pokemon Go. Obwohl diese Technologie meistens in Spiele integriert wird, gewinnt sie auch  in Branchen wie Tourismus und Healthcare an Popularität. AR bietet dabei mehr als nur die Darstellung von Fotos und Videos – mit AR werden Produkt via Smartphone und Tablet zur Erlebnis.

QR-Codes
Bizarre schwarz-weisse Muster beinhalten Informationen, die über eine App entschlüsselt werden. Nachdem der Code mit einer Kamera gescannt wird, wird der Nutzer z. Bsp. zu einer Webseite weitergeleitet. Die QR-Technologie kann eine angenehme Dienstleistung beispielsweise in Verkehrsmitteln (Fahrtkarten bezahlen), im Marketing  (Gutscheine einlösen) oder im Commerce (Mobile Commerce) sein.

cierluk_klaudiaÜber die Autorin
21-jährige Klaudia studiert BWL und Englisch an der Humboldt-Universität zu Berlin und arbeitet seit 2015 als Marketing Werkstudentin bei Neofonie Mobile. Sie war zuvor, unter anderem, bei einer Marketing Agentur in China tätig.