Finden leicht gemacht im Internet-of-Things

Mit dem G-tag von Gigaset wird das “Internet-of-Things” buchstäblich zur Realität. Mithilfe der kleinen Bluetooth-Sender findet der Nutzer seine Gegenstände wieder. Neofonie hat das Backend weiterentwickelt und ermöglicht so mehr Funktionen und einen reibungslosen Betrieb in der Cloud.

Mit G-Tag von Gigaset alles im Blick

Neofonie bringt Gigaset G-tag in die Cloud

Mit dem innovativen G-tag hat Gigaset einen Bluetooth-basierten Sender auf den Markt gebracht, mit dessen Hilfe Gegenstände im Blick behalten, gesucht und wiedergefunden werden können. Mit der dazu gehörigen G-tag App können die Funktionen verwaltet und das G-tag lokalisiert werden. Um die Flexibilität und den Funktionsumfang zu erhöhen, wurde Neofonie mit der Entwicklung eines geeigneten cloudbasierten Backend beauftragt.

TASKS
  • Konzeption
  • UX-Design
  • Entwicklung

TECHNICAL PLATFORMS & PARTNERS
  • JSON als durchgängiges Datenformat
  • Spring JPA als Datenbackend
  • Continuous-Delivery-Pipeline
  • Native Android- und iOS-Bibliotheken
  • Agile Entwicklung nach Kanban
  • Betrieb auf Basis von Docker Containern

STORES

Leichte Bedienung

Cloudbasierte Backend-Lösung

“Suchen. Überwachen. Finden. Erinnern. Alarmieren” – die Funktionen des G-tag von Gigaset helfen Zeit zu sparen. Steuerbar sind die Bluetooth-basierten G-tags durch die G-tag App, die ab Android 4.4.2 und iOS 7 zur Verfügung steht. Um das G-tag von jedem Gerät aus lokalisieren und verwalten zu können, entwickelte Neofonie eine skalierbare und hochverfügbare cloudbasierte Backend-Lösung, in der jegliche Einstellungen und Funktionen gespeichert werden und das Internet of Things möglich wird.

Cloudbasierte Datensicherung

Sharing-Konzept im Fokus

Wesentliche Voraussetzung für die Lösung ist das Sharing-Konzept. Der App-Nutzer kann individuelle Kreise mit anderen App-Nutzern (“Circles”) definieren, mit denen er die G-tags teilen kann. Dabei wird die Konfiguration der Apps in der Cloud gespeichert, damit der Wechsel auf ein anderes Smartphone oder Tablet reibungslos und ohne Risiko eines Datenverlustes möglich ist.

gigaset android iphone
Geräteübergreifend

Vielfältige Funktionen

Zu den Funktionen, die mithilfe der Cloud realisiert werden, gehören u.a. eine Ortungsfunktion, mit deren Hilfe sich Gegenstände auffinden lassen, eine Alarmfunktion, die sich meldet, sobald ein markierter Gegenstand die Reichweite des Smartphone-Bluetooth verlässt oder betritt sowie eine Übertragungsfunktion, die es ermöglicht, G-tags an andere Nutzer zu übertragen und die Alarmfunktion geräteübergreifend zu verwalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Mit dem Gigaset G-tag wird das Internet-of-Things buchstäblich zur Realität. Im Zusammenspiel des kleinen Bluetooth-Senders mit der G-tag App findet der Nutzer seine Gegenstände einfach wieder. Neofonie hat das passende Backend entwickelt, sodass der Nutzer die zahlreichen Vorteile des G-tag in der Cloud nutzen kann.“ 

Dr. Johann Kempe, Chief Technology Officer

Raphael Dörr, Head of Global Corporate and Digital Strategy & Transformation

Gigaset

Unser Kunde

Über Gigaset

Die Gigaset AG, München, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit etwa 1.250 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern ebenfalls an führender Stelle. Unter der Bezeichnung Gigaset pro entwickelt und vertreibt das Unternehmen weiterhin innovative Geschäftstelefonielösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschaft ist auch im Bereich Smart Home aktiv. Unter Gigaset elements werden innovative, Cloud-basierte Sicherheitslösungen entwickelt und vertrieben.

Weitere Referenzen

Stefan Gerstmeier

Sprechen Sie uns an

Stefan Gerstmeier

COO Neofonie Mobile & Neofonie Polska

+ 49 30 24627-284

Das könnte Sie interessieren

Wissenswertes

Digitales Recruiting – mit neuen Strategien gewappnet für die Zukunft

Celina Martin, HR-Managerin bei Neofonie Mobile war bei Digital Bash HR zu Gast und diskutierte mit HR-Experten zum Thema Digitales Recruiting in 2021 und gab Einblicke in HR-Strategien der Neofonie Mobile. Candidate Experience ist besonders wichtig im digitalen Wandel des Recruitings.

Neofonie gründet KI-Agentur ontolux

Neofonie verkündet den Start einer neuen KI-Agentur, die sich den Themen Text Mining, Suche und Natural Language Processing verschrieben hat. Die langjährige Forschungs- und Projektkompetenz wird ab sofort in der eigenständigen Marke ontolux gebündelt.

2 Iphone - mit Bildschirm der "meinbezirk" App, weisser Hintergrund

Neofonie Mobile launcht „meinbezirk espresso“ App

Mit der neuen meinbezirk espresso-App baut der Verlag Regionalmedien Austria sein Portfolio aus und liefert ein modernes und innovatives App-Konzept per swipe für sein regionales News-Angebot.

Grant McGillivray

Neofonie startet eigenständige UX-Agentur

Das Geheimnis ist nun endgültig gelüftet: ION ONE nennt sich die neue UX-Agentur von Neofonie!

digital-ratgeber.de auf einen Macbook

Wort und Bild Verlag stellt Digital Ratgeber vor

Mit Neofonie als Partner bringt der Wort & Bild Verlag mit dem „Digital Ratgeber“ eine neue Informationsplattform für Apotheken und deren Kunden auf den Markt.

Frau mit Kind im Arm, tröstet das Kind

Spende für ein Berliner Kinderhospiz

Mitarbeiter der Neofonie und Neofonie Mobile spenden 1.500 EUR für das Berliner Kinderhospiz „Berliner Herz“.

Jovo Logo

Neofonie Mobile baut Alexa Skills and Google Actions mit Jovo

Neofonie Mobile ist neuer Partner des Entwicklungs-Framework Jovo und erstellt damit Sprachanwendungen für Google und Alexa.

Mobile Commerce im Aufschwung

HTML5-Applikation, Web-App, responsive oder mobile Webseite oder doch native App?

Jenkins on Raspberry Pi

On Neofonie Mobile GmbH team event, the Fedex Day, we came upon the idea of visualising the build status of our projects on our Continuous Integration system.

Junger Mann tippt auf einem Tablet

Hover-Effekt und die Usability auf Tablets

Karsten Rieger, ehemaliger Professional Frontend Developer bei Neofonie, erklärt an Hand eines Beispiels, warum auf Tablet Optimierungen nicht verzichtet werden sollte.

Zwei Programmierer an ihrem Arbeitsplatz

Was Entwickler in der IT heute mitbringen müssen

Ob abgeschlossenes Studium oder Quereinstieg – die folgenden Skills sollten Entwickler in der IT heute mitbringen.

App-Entwicklung mit Flutter: Neue Chancen in naher Zukunft

Im Interview erklärt Marcel Heinzel, Business Analyst von Neofonie Mobile, die Vor- und Nachteile von Flutter.